Berner Rosenapfel

Der Berner Rosenapfel oder Neuer Berner Rosenapfel ist eine Sorte des Kulturapfels (Malus domestica). Es handelt sich um einenWinterapfel. Er wurde als Zufallssämling um 1870 von F. Baumann in einem Wald bei Oppligen im Schweizer Kanton Bern aufgefunden und von der heute in Münsingen BE ansässigen Baumschule Daepp verbreitet, nachdem die ersten Früchte 1888 geerntet worden waren.

Wuchs

Der Baum wächst anfangs mittelstark, das Wachstum wird aber langsamer, wenn der Baum die Ertragsphase erreicht. Die Krone ist aufrecht und hochgewölbt. Die Verzweigung ist sparrig, ohne Schnitt setzt recht bald Vergreisung ein. Die Blütezeit ist mittelfrüh und hält über einen längeren Zeitraum an. Der Ertrag setzt bei dieser Sorte früh ein, er ist dann regelmäßig hoch. Der Berner Rosenapfel ist anfällig fürApfelschorf, für Mehltau vor allem in tieferen Lagen. Gute Erfolge werden auf feuchten, nährstoffreichen Böden in etwas höheren Lagen erzielt.

Frucht

Die leicht unregelmäßig geformten, mittelgroßen Äpfel sind über einer grünlich-gelben Grundfarbe fast komplett dunkelrot überlaufen und lila bereift. Das Fruchtfleisch ist grünlich oder gelblich weiß, direkt unter der Schale auch rötlich. Es ist sehr saftig, besitzt wenig Säure und schwaches Aroma. Die Pflückreife ist ab Ende September, lagerfähig ist der Berner Rosenapfel bis Januar, Herkünfte aus höheren Lagen auch länger. Die Sorte wird als Tafelapfel und zur Saftbereitung verwendet.

(Quelle: Wikipedia)